Chronik

Chronik der Geisterstein-Hexen Locherhof 2012 e.V.

10 Oktober 2012 / Eigene GSH Home Page
Im Oktober 2012 wurde die eigene Home Page der Geisterstein Hexen erstellt und im WWW freigegeben. Die Geisterstein Hexen Locherhof  bedanken sich bei Simon Agostini aus Schwenningen, der uns bei der Erstellung der HP tatkräftig mit seinen Ideen und Grafiken unterstützte und uns weiterhin zur Seite steht.
 
05 Januar 2013 /1. Feuertaufe der Geisterstein-Hexen
Am Vorabend des Dreikönigstages haben sich die neugegründeten Geistersteinhexen aus Locherhof mit ihrer ersten Feuertaufe der Öffentlichkeit vorgestellt.
Gremiumsmitglied Frank Engesser begrüßte im Namen der Geistersteinhexen ca. 130 Zuschauer vor dem Gasthaus Schmiedestube in Locherhof. Nicht ohne Stolz wurde auf die vergangenen 10 Monate verwiesen, in denen die Schaffung einer neuen Fasnetsfigur realisiert werden konnte und nun 27 aktive Mitglieder mit der ersten Feuertaufe offiziell als Hexen in die Öffentlichkeit treten.
Mit großem Dank wurden alle, die zur Umsetzung beigetragen haben, erwähnt. Die Figur der Geistersteinhexe basiert auf der alten Sage des Geistersteins auf der Gemarkungsgrenze zwischen Locherhof und Schönbronn, wo durch einen alten Hexenfluch eine dunkle Gestalt die Last eines schweren Steines zu tragen hat.
Diese Sage wurde nun beim ersten Auftritt der Geistersteinhexen mit großem Aufwand stimmungsvoll dargestellt. Die Einzelfigur der Oberhexe lockte alle anderen aus der Dunkelheit ans Feuer, wo jede Hexe mit ihrem Namen aufgerufen und mit einem Hexenschwur in die fünfte Jahreszeit entlassen wurde.
Nach der offiziellen Lossprechung der Hexen, feierten diese noch lange mit ihren Gästen, bevor sie sich nun auf den Weg in die bevorstehende Fasnachtszeit machen.
 
22 Juli 2013 / Eintrag in Vereinsregister
Ein weiteres angestrebtes Ziel wurde in sehr kurzer Zeit erreicht!  Seit dem 20 Juli 2013 sind die Geisterstein-Hexen ein eingetragener Verein. Nach nur einem Anlauf haben wir die Hürde e.V. geschafft. Den Vereinsvorständen Frank und Jürgen, die das im Eiltempo durchgebracht haben, großes Lob und Annerkennung im Namen der Geisterstein-Hexen.
 
07 August 2013 / Dorfplatzsanierung Sitzgruppe
 
Am Mittwoch den 7 August 2013 konnte das Projekt "Dorfplatzsanierung Sitzgruppe und Geistersteinsetzung" erfolgreich abgeschlossen werden. Durch die Ehrenamtliche Tätigkeit der Geisterstein-Hexen erscheint der schöne Dorfplatz in Locherhof nun wieder im vollem Glanz. Unser Symbol der "Geisterstein", der sich in der Mitte der Sitzgruppe hervorhebt, ist ein schöner Blickfang der die Blicke aller auf sich zieht. Herr Bürgermeister Moser und Gemeinderäte waren vollen Lobes über die gelungene Sanierung des Dorfplatzes und sprachen uns Ihre Anerkennung aus. Viele Mitbürgerinnen und Mitbürger von Locherhof bedankten sich per Email bei Bürgermeister Moser über die tolle Arbeit der Geisterstein-Hexen. Der Projekleiter Alois und die komplette Vorstandschaft bedankt sich bei den Helfern, Spendern und bei all denjenigen, die zum gelingen des Projekts beigetragen haben. Danke an die Familie Emil Ketterer, die uns unentgeldlich Strom und Wasser zur Verfügung stellten. Ein Dankeschön an Alt-Bürgermeister W.E. Ziegler der uns während seiner Amtszeit bei der Gründung der Geisterstein-Hexen und Dorfplatzsanierung unterstützte. Danke unserem neuen Bürgermeister Hr.Moser und den Gemeinderäten, die dem setzten des Geistersteins zustimmten und unbürokratisch ermöglichten.

09 November 2013 Fasntesteröffnung und Kammeradschaftsabend
Am Samstagabend den 09.11.2013 konnte Vorstand Frank nahezu alle aktiven und passiven Geisterstein-Hexen in der Tenne Dunningen begrüßen und willkommen heißen. Nach einer schönen Wanderung bei Sonnenschein von Locherhof nach Dunningen freute man sich schon auf den vorbereiteten Kaffee und Kuchentisch, der dann auch rege in Aspruch genommen wurde. Nachdem Frank weitere Infos über die bevorstehende Fasnet mitgeteilt hatte, widmete man sich dann den vorbereiteten Quiz und Spiele. Zum Abendessen wurde der Grill angeworfen und leckere Steaks und Würste serviert. Der Höhepunkt an diesem Abend war dann die Vorstellung vom neuen Hexenwagen "BUM BUM".  Von der Konstruktion bis zur Fertigstellung  einfach SUPER gemacht und durchdacht „Klasse“ .Erschaffen und finanziert von unseren  Wagenbauer Sophie und Andy. ein großes Lob und Anerkennung zum Bau des Boliden „BUM BUM“.Ein weiteres Highlight an diesem Abend war der Geburtstag von Thomas, der Ihm wohl unvergessen bleiben wird:-)
 
 
 
05 Januar 2014 / 2. Feuertaufe der Geisterstein-Hexen
Zur 2. Feuertaufe der Geisterstein-Hexen am 05.01.2014 konnte Vorstand Frank Engesser  ca. 150 Zuschauer begrüßen und willkommen heißen.  
Die GSH haben es sich auch dieses Jahr nicht nehmen lassen und vor der Schmiedestube eine besondere und aufwendige  Kulisse für dieses Event aufgebaut. Schon vor Beginn der Aufführung und Taufe wurde den Geisterstein-Hexen durch die anwesenden Zuschauer und Gastzünfte, für die imposante Kulisse mit Wald, Licht und Pyrotechnik, ein großes Lob ausgesprochen.
Begleitet durch eine schaurige Hexen Musik und Hells Bells  betrat die Vorstandschaft verkleidet als Mönche und Hexen den Platz. Hier war schon die Spannung der Zuschauer in der Luft zu spüren. Nachdem die Begrüßung und Programmpunkte von Frank vorgelesen waren, begann das eigentliche Spektakel mit dem Einmarsch von 5 Mönchen, begleitet durch eine schaurige & gruselige Musik,  die einen Diefämer auf der Bahre trugen, der auf Grund der Hexerei zum Tode auf dem Scheiterhaufen verurteilt war. Mit spektakulärem Licht, Pyrotechnik und Rauch wurde der Diefämer von den Mönchen verflucht und verbrannt. Übergangslos wurde dann die Sage vom Mann am Geisterstein vorgetragen, der nach Jahrzehnten Auferstand,  um sich für den Fluch und die Verbrennung zu rächen.  7 neue Hexen wurden dann in die Zunft der Geisterstein-Hexen aufgenommen und von der Oberhexe getauft. Den Hexenschwur der GSH legten ab: Thomas Winter; Katja Winter; Kevin Winter; Diana Hafner-Jäckle; Jochen Bader; Marius Lobert; Moritz Müller

04 März 2014 / 1. Fasnetsverbrennen
Am Fasnetsdienstag den 04.03.2014 um 19:00Uhr trafen sich die Geisterstein-Hexen Locherhof am Geisterstein in der Dorfmitte zum ersten Fasnetsverbrennen in Ihrer Vereinsgeschichte. Sie ließen damit wieder ein altes Brauchtum aufleben, der  viele neugierige Einheimische sowie Zuschauer  aus den Nachbarortschaften angezogen hat.
Frank Engesser begrüßte alle Anwesenden Zuschauer und dankte den beiden Neuhexen Katja und Thomas für die gelungene Gestaltung und Herstellung der Geisterstein-Hexe, die zum verbrennen aufgestellt war.
Schaurige Hexenmusik erklang und  lockte nochmals die Oberhexe mit Ihrem Hexengefolge aus dem Dunkeln, die sich nach und nach um die aufgestellte Hexe versammelten.
Frank Engesser trug dann das Brauchtumsgedicht in gekonnter Art und Weise vor. Nachdem alle Hexen aufgefordert wurden die Masken abzunehmen, setzten Alois und Jürgen die Strohexe in Brand. Gemeinsam hatte man mehrere Wochen lang eine schöne Zeit verbracht. Nun verbrannte  man mit lautem Wehklagen und Geheul, feierlich die Fasnet  
Die Flammen loderten lange und bei den meisten Aktiven verbreitete sich echte Trauer.
Die gemeinsam verbrachte Fasnetssaison 2014, eine schöne Saison ging zu Ende.

 

05 April 2014 / 4. aktive Mitgliederversammlung
An der 4. Mitgliederversammlung  aktive, konnte Vorstand Frank Engesser nahezu alle aktiven Geisterstein- Hexen begrüßen und willkommen heißen.
Nachdem fristgemäß 6 Neuanträge zur aktiven Aufnahme zu den Geisterstein-Hexen eingegangen waren, mussten nun in der Versammlung die aktiven Geisterstein-Hexen über Aufnahme und Ablehnung entscheiden. Satzungsgemäß mit 2/3 Mehrheit der anwesenden Wahlberechtigten Geisterstein-Hexen, wurden alle Neuanträge genehmigt und als aktive in den Verein aufgenommen.
Folgende Personen wurden zu den Geisterstein-Hexen Locherhof 2012 e.V. aufgenommen:  Heiko Hermann; Diana Jäckle; Heiko Jäckle; Michelle Maltar; Zeljka Maltar; Ricardo Müller-Kohl. Nachdem verschiede Termine, Anträge, Infos und Veranstaltungen beschlossen bzw. abgelehnt wurden, ging Frank dann alle weiteren Punkte zügig durch und schloss die Versammlung gegen 20:00 Uhr.
 
01 Mai 2014 / Vereinswappen der Geisterstein-Hexen am Maibaum angebracht
Am Donnerstag den 01 Mai 2014 wurde unser Wappen der Geisterstein-Hexen Locherhof 2012 e.V. am Maibaum verewigt und mit im Kreis der Vereine aufgenommen.  Das anbringen des neuen Wappens wurde unserem 1. Vorstand vorbehalten, der es in gekonnter Weise in ca. 5m Höhe mit wackeligen Knien angebracht hat.
Nach dem stellen des Maibaums ging es für unsere jungen Geisterstein-Hexen auf zur Schnitzeljagd, die mit viel Aufwand und Vorbereitung von Andy Roth und Ricardo Müller in routinierter Weise organisiert wurde. Alle jugendlichen waren vom Ablauf dieses Events begeistert, vor allem diejenigen die Pokale und Medaillen nach Hause brachten. Teilnehmende und Organisatoren waren sich einig, dass muss nächstes Jahr wieder stattfinden. Danke Andy und Ricardo, habt Ihr Super gemacht.
Die älteren Hexen konnten nun ohne Kinder das Maifest des Musikvereins Locherhof besuchen und den Musikern vom Musikverein Locherhof beim ersten Bierchen in toller Atmosphäre zuhören.
Gegen 13:00 Uhr ging es dann gestärkt und frohgelaunt zur Maiwanderung in die Halle nach Weiler.  Unterwegs wurden noch einige ungeplante Zwischenstopps [mit sehr guten Getränken] eingelegt, wo dann bei einigen fast die Endstation der Wanderung war. Kurz vor dem Ziel überraschte uns ein Regenschauer, den wir ohne Unterstellplatz über uns ergehen lassen mussten. Völlig durchnässt sind wir dann an der Halle angekommen, wo wir uns dann mit hochprozentigen aufwärmen konnten. Nach ein paar schönen und unterhaltsamen Stunden wurde dann der Fahrdienst  bestellt, der uns dann sicher und trocken nach Hause brachte. Für ein paar Nachtschwärmer ging das Maifest dann bei unseren Neumitgliedern „Café Schmieder“ in toller Atmosphäre und lustiger Runde weiter.


10 Mai 2014 / 2. Jahreshauptversammlung
Vorstand F. Engesser konnte an der 2. Jahreshauptversammlung 42 aktive und passive Mitglieder, Vertreter der örtlichen Vereine; Presse und Bürgermeister F. Moser begrüßen und willkommen heißen. Nach dem die Berichte von Vorstand, Schriftführer, Oberhexe und Kassier vorgetragen waren, übernahm BM F. Moser in bewährter Art und Weise die Entlastung der Vorstandschaft. Einstimmig und mit Applaus wurde die bisherige Vorstandschaft entlastet und somit konnten die Neuwahlen Satzungsgemäß durchgeführt werden.  
Bevor Bürgermeister F. Moser als Wahlleiter fungierte und die Wahlen eröffnete, bedankte er sich und auch im Namen der Einwohnerschaft bei den Geisterstein-Hexen für die gelungene Dorfplatzsanierung und das vorbildliche Engagement, die dazu beigetragen haben, dass die Geisterstein-Hexen im Ort  integriert und aufgenommen wurden, mit folgendem Wortlaut:
 
 *********Die Geisterstein-Hexen sind im Ort angekommen********
 
Bei dem anschließenden Tagesordnungspunkt Wahlen, waren folgende Posten neu zu besetzten: 2.Vorstand; Beisitzer passiv; Beisitzer Technik.
Bisheriger 2. Vorstand J.Müller  erklärte sich bereit, das Amt nochmals die nächsten 2 Jahre weiter zu führen und wurde  im Amt bestätigt. Beisitzer Technik A.Haberstroh, wurde ebenfalls für ein weiteres Jahr in seinem Amt bestätigt. Veränderungen gab es beim Beisitzer passiv, Ricardo Müller wechselt zu den aktiven und konnte somit das Ehrenamt nicht weiterführen. Jedoch konnte man mit Sonja Geiser-Müller eine würdige und engagierte Nachfolgerin für dieses Amt gewinnen, die auch einstimmig bestätigt wurde.
Nach den Wahlen wurden einige Termine und Veranstaltungen für das kommende Vereinsjahr besprochen und beschlossen.
Das vergangene Vereinsjahr war von viel Engagement, unzähligen Arbeitsstunden und Sitzungen geprägt, die sich aber letztendlich gelohnt haben und die Geisterstein-Hexen wieder einen Schritt weiter nach vorne brachten.
Dank auch Elsbeth und Frank, die bei den vielen Sitzungen bei Ihnen zu Hause die Vorstandschaft kulinarisch versorgt hatten.
 
07 Juni 2014  / 1.Vereinsmeisterschaft der Geisterstein-Hexen im KK- Schießen
2. Vorstand und Organisator Jürgen konnte am Samstag den 07 Juni 2014 zur 1. Vereinsmeisterschaft der Geisterstein-Hexen im KK Schießen  21 Schützen im Schützenhaus Weiler begrüßen. 12 weitere Hexen die am Schießen nicht teilnahmen, waren zur Unterstützung und als Fanblock angereist.  Es war ein wunderschöner sonniger Samstagabend und die Kinder konnten sich am schön gelegenen Schützenhaus in Weiler am/ im Bach und Wiese vergnügen.
Nachdem die Regeln und Durchführungsmodus des Wettkampfes erläutert waren,  ging es pünktlich um 17:30Uhr für die ersten Schützen auch schon los.  5 Schuss zur Probe, 5 Schuss auf die erste und nochmals 5 Schuss auf die zweite Scheibe mussten nacheinander geschossen werden. Als letztes wurde dann ein Schuss auf die Ehrenscheibe geschossen.  Jedem einzelnen Schützen war das Wettkampffieber anzumerken und alle schauten gespannt auf die Schießenden, vor allem auf die Scheiben wenn diese zurückgefahren wurden.
Nach gut 2 Stunden war dann der Event beendet und jeder war gespannt was für ein Ergebnis er zustande brachte.  Spekulationen über die erreichte Punktezahl, im Vorfeld der Auszählung der Scheiben, waren in jeder Ecke zu hören. Die Zeit von der Auszählung bis zur Siegerehrung wurde dann mit einem leckeren Essen, zubereitet von Ute Gerkens mit Team [Wirtin im Schützenhaus Weiler], überbrückt.  Jeder war vom Essen begeistert und konnte nun wohl gesättigt sich auf das Ergebnis der Auszählung vorbereiten.
Um 20:15Uhr war es dann soweit, die Scheiben waren vom fachkundigen Aufsichtspersonal ausgezählt und bestätigt. Bei der Ermittlung des Siegers der Ehrenscheibe war die Messvorrichtung zur Bestimmung des Teilers notwendig,  da 3 Schützen den 10er geschossen hatten. Jürgen übernahm die Siegerehrung und dem 1. Vorstand  Frank war es vorbehalten,  Bernd Müller mit 88 Ringe zum ersten Schützenkönig der GSH zu gratulieren und Ihm den Pokal mit einer Armbanduhr zu überreichen. Den hervorragenden 2. Platz mit 87 Ringe erreichte Kevin Ettwein und den Super 3. Platz mit 86 Ringe belegte Thomas Winter, die beide ebenfalls einen Pokal und Sachpreise überreicht bekamen.
Der 21. Sieger war unsere jüngste Teilnehmerin Amely mit 12 Jahren,  die für Ihr Alter ein hervorragendes Schussergebnis erreichte.
Alle Schützen erhielten je nach Platzierung  ein Sachpreis bzw. konnten sich einen Preis aussuchen, da die Sponsoren es gut mit uns meinten.
Plötzlich wurde es still, die Überreichung der tollen Ehrenscheibe [Wanderehrenscheibe], hergestellt von Katja, Thomas und Alois, stand bevor.  Zum ersten Mal auf der Scheibe stehen und sich dort für immer verewigen, dass wäre ein Traum hörte man im Saal tuscheln.  Wir haben einen Sieger der 2- Verfolger knapp hinter sich zurück lies, Jürgen machte es spannend und gratulierte zuerst Frank zum 3. Platz und dann Bernd zum 2. Platz.
Mit den Worten: als erster Schütze und Sieger wird in die Ehrenscheibe eingetragen - Pause wink-  Ricardo Müller Kohl im Jahre anno 2014!
Ricardo konnte es gar nicht fassen und sprang freudenstrahlend um die Tische und grinste übers ganze Gesicht, auch ein paar kleine Tränen konnte man bei Ihm runterkullern sehen.
Jürgen überreichte Ricardo die Ehrenwanderscheibe und als Sachpreis eine tolle Sporttasche.
                  
                                     Sieger Ehrenscheibe                                  1. Platz Vereinsmeister                       
                                      Ricardo Müller Kohl                                             Bernd Müller                        
  2.Platz                                                    3. Platz
Kevin Ettwein                                        Thomas Winter
Nun stand noch eine Entscheidung an, sollen wir diese Veranstaltung weiterführen und einmal jährlich dieses Event stattfinden lassen, war die Frage die Jürgen an alle Anwesenden stellte: Ja natürlich war die Antwort, es war Super und wir wollen es beibehalten.  Jürgen erklärte sich dann bereit, in 2015 dieses Event wieder zu organisieren.
Zum Schluss bedankte sich Jürgen bei dem Schützenverein von Weiler, bei Ute Gerkens mit Team und der Aufsicht vom Schiesstand, die geduldig auf die Ansprüche der Schützen eingingen.
Ein herzliches Dankeschön auch den Sponsoren der Sachpreise: Kreissparkasse Rottweil, Solidcam Schramberg, Fa. Wirth, Fa. MS Schramberg, Fa. Fehrenbacher, Heiko Hermann & Diana Jäckle, Stephan Kienzle-Transporte.
 
29 Juni 2014 / Dorfplatzeinweihung mit Steinsetzung
Am Sonntag wurde das Vorzeigeprojekt vor befreundeten Zünften aus Mariazell, Weiler und Schönbronn sowie vielen Besuchern offiziell seiner Bestimmung übergeben. Geistersteinhexen-Chef  Frank Engesser dankte den vielen freiwilligen Helfern und örtlichen Firmen, die zur Neugestaltung der Dorfmitte beigetragen hatten. Es sei alles sehr unbürokratisch über die Bühne gegangen, von Bürgermeister Franz Moser und dessen Vorgänger Walter E. Ziegler habe es breite Unterstützung gegeben. Der neu gestaltete Dorfplatz könne sich sehen lassen und lade zum Verweilen ein, bilanzierte Engesser.
Jugend aufgepasst: Auch die ältere Generation wünscht sich einen Latschariplatz. Der neu gestaltete Dorfplatz in Locherhof soll ein solcher für Alt, aber auch Jung werden. In einer beispielhaften ehrenamtlichen Gemeinschaftsaktion haben die Narrenvereine Geistersteinhexen und Hecke-Pfiefer aus Locherhof im vergangenen August dem Dorfplatz in Locherhofs Mitte zu neuem Glanz verholfen. Während die Hexen den Bewuchs am Teufenbach zurückschnitten, die gepflasterte Fläche reinigten, das Symbol den „ Geisterstein „ in Form von einem schönen Granit setzten und mit einer Sitzbank umrahmten, setzte die Narrengilde einen neuen Brunnentrog samt Wasserleitung.
Wie Bürgermeister Moser erklärte sei aus der Bevölkerung der Wunsch nach einem Treffpunkt in der Dorfmitte geäußert worden. Dies könne er gut nachvollziehen, nachdem solche, etwa Dorfläden, in der Vergangenheit nach und nach verschwunden seien.
Die Herstellung sei das eine, Unterhalt und Pflege das andere. Dennoch sei es gelungen, die beiden Narrenvereine hierfür zu gewinnen. Die Bereitschaft und das Engagement könnten nicht genug gelobt werden, meint Moser. Mit Sachlichkeit und gutem Miteinander sei eine gute Lösung gefunden worden
Aus Treffen von Jugendlichen sei der Latschariplatz entstanden. Nun gehe es darum, auch einen Platz zu haben, wo Menschen sich begegnen und austauschen können
Altbürgermeister Siegfried Kammerer warf einen Blick zurück. An dieser Stelle habe einmal das Milchhäusle gestanden, das dem ehemaligen Gasthaus Krone Parkplätze zur Verfügung stellte. Der Platz sei damals mit Sandsteinplatten verlegt gewesen, die nicht ewig hielten. Die Umgestaltung sei bestens gelungen, daraus könne ein Latschariplatz und Treffpunkt für Jung und Alt werden, war sich Kammerer sicher.
Nach dem anbringen des Schildes mit Spruch und Wappen am Geisterstein wurde in der Turnhalle Locherhof das freudige Ereignis, organisiert von den Geisterstein-Hexen , noch lange gefeiert, umrahmt mit dem  Musikverein  Locherhof, der zur Unterhaltung aufspielte.
 
15 November 2014 / Fasntesteröffnung und Kammeradschaftsabend
Am 15 November 2014 fand in der Linde Lackendorf die Fasnetseröffnung der Geisterstein-Hexen Locherhof 2012 e.V. statt. Die Vereinsführung hatte sich dazu entschlossen, um für alle einen stressfreien Abend zu gestalten, dieses Event mit einem guten Essen in der Linde zu veranstalten.
Nachdem der Vorstand nahezu alle Mitglieder begrüßen konnte, wurden dann die Termine der kommenden Fasnet durchgesprochen. Frank bat um das Engagement von allen Mitgliedern damit wir die Veranstaltungen im vollem Umfang,  sauber und professionell durchführen können. Nachdem der offizielle Teil zu Ende war, ging es ans Essen das von den GSH gesponsert wurde. Mit Schnitzel und Beilagen wurde der Bauch vollgeschlagen, damit dieses danach mit Musik und Tanz wieder rausgeschwitzt werden konnte.
Es waren wieder schöne Stunden im Kreise der GSH die leider viel zu schnell vorübergingen, aber jeder war der Meinung: Jetzt geht’s bald richtig los dann gibt’s zum Feiern kein Halten mehr!
Einen besonderen Dank gilt der Fam. Thea & Dieter Soppart die uns diesen schönen Abend im „Kuhstall Linde Lackendorf“ ermöglichten und uns unterstützten.
 
29 November 2014 / Rocknacht mit der Rockband „DEJAVU“
Am Samstag den 29 November 2014 war es wieder soweit: Die Geisterstein-Hexen veranstalteten mit der Rockband „DEJAVU“ eine unvergessliche Rocknacht in der Turn-und Festhalle Locherhof. Die sechs Bandmitglieder in und aus der näheren Umgebung von Locherhof spielten Coversongs von BAP, Westernhagen, über Oasis und Die Ärzte, bis hin zu Supertramp, Fleetwood Mac und Pink Floyd. Auch einige Eigenkompositionen hatte die Band im Gepäck. Dass der Funke nicht nur zwischen den eingespielten Bandmitgliedern übersprang spürte man als Besucher bei dem Livekonzert sofort. Die mitreißende, positive Stimmung erinnerte meist an eine große Rockparty unter Freunden.
Besondere Highlights waren nicht nur die professionellen Effekte der Lightshow, sondern auch die Gastmusiker. Mit dem Auftritt der Kinder Song Group zum Lied von Pink Floyd„ Another Brick in The Wall“ war die Stimmung auf dem Höhepunkt. Die vielen Besucher wurden nicht enttäuscht und erlebten ein Rockkonzert der Extraklasse.
 
05 Januar 2015 / 3. Feuertaufe der Geisterstein-Hexen
Erstmals fand die Feuertaufe der Geisterstein-Hexen an der Turn-und Festhalle Locherhof statt. Zahlreiche Schaulustige konnten vom Vorstand F.Engesser begrüßt werden. Zuschauer von Nah und Fern verfolgten die Hexentaufe der jüngsten Eschbronner Narrengruppe, die keine Mühe gescheut hatten und eine tolle Kulisse für die Aufführung der Sage und die Taufe aus dem Boden stampften. Mehrere Lagerfeuer in Metallfässern erwärmten das Publikum bei frostigen Temperaturen. Für das Schauspiel über die Anklage des Diefermers wegen der Hexerei und der Sage vom Geisterstein aus dem Jahre 1759 konnte der Vorsitzende auch die Hecke-Pfiefer Locherhof, Heuliecher und Rotseehexen Mariazell, Baronen-Gilde Lackendorf und die "Scheene Bronnerle" willkommen heißen und hob das bisherige gute Miteinander hervor.
Voriges Jahr noch dank der Mehlallergie verschont geblieben, gab es diesmal keine Gnade mehr: Bürgermeister Franz Moser, 2014 in "Framos" umbenannt, wurde bei der Feuertaufe der Geisterstein-Hexen kräftig in Wasser gebadet und mit Mehl gepudert.
Dass das Gemeindeoberhaupt ordentlich etwas abbekam und hinterher kaum noch zu erkennen war, dafür sorgten die Taufpaten Michael Koch (Heuliecher) und Frank Rapp (Hecke-Pfiefer). Die originelle Taufe solle dazu beitragen, dass aus dem Schultes während der fünften Jahreszeit ein guter Narr wird und sich den Gepflogenheiten der Fasnet hemmungslos unterwirft. Dieses Gebräu werde gegen Kummer und finanziellen Gemeindeschmerz helfen, witzelte der Vorsitzende. "Framos" trug es mit Fassung, schließlich hatte er Engesser in der Hauptversammlung vorigen Mai Entwarnung hinsichtlich der Allergie gegeben.
Mit seinem Hexentanz eröffnete der Narrensamen unter der Leitung von Katja Winter den Programmreigen. Durch die Aufnahme und Taufe von sechs Neuhexen beträgt die Anzahl der aktiven Hästräger nun 45. Ihnen legte Engesser ans Herz, künftig mit den Umzugs- und Ballbesuchern nicht nur Schabernack zu treiben, sondern ihnen auch Freude zu bereiten.
Es folgte der Hexentanz der großen Hexen und ein finales Feuerwerk, ehe unsere Tanzlehrerin Melle Schondelmaier mit Ihrer Showtanzgruppe Discovery aus Lauterbach, auf Grund ihrer luftigen Bekleidung, ihren Tanz in der wärmeren Halle zeigte. Um eine Zugabe kamen die Mädels nicht herum da die Leistung und der Beitrag wieder erste Sahne war. Bei guter Bewirtung und Stimmung wurde noch bis in die Morgenstunden gefeiert und getanzt.
 
Unsere Neu-Hexen getauft am 05 Januar 2015
                
 Dijana Jäckle; Heiko Hermann; Ricardo Müller-Kohl                Heiko Jäckle; Zelka Maltar; Michelle Maltar
 
 
04 Juni 2015  / 2.Vereinsmeisterschaft der Geisterstein-Hexen im KK- Schießen

Das anno 2015 veranstaltete Vereinschießen fand diesmalig am 04. Juli, in gewohnter Manier im Schützenhaus in Weiler statt. Durch die Teilnahme von 25 aktiven und passiven Mitgliedern bei der Veranstaltung, beziehungsweise insgesamt zwanzig Schützen fand die Veranstaltung erneut reges Interesse. Der etwas holperige Start war nach Klärung des Ablaufs mit der Standaufsicht schnell vom Tisch und so konnten die Schützen, aufgerufen nach Startnummer, zügig zu ihrem Schuss kommen. Nach rund zweieinhalb Stunden war der Spuk auch schon vorüber, worauf nach Auswertung der drei Wertungsscheiben, sowie dem Schuss auf die Ehrenscheibe die Siegerehrung stattfand. Hierbei konnten in gewohnter Art und Weise dank großzügiger Spende einiger Sponsoren wieder fantastische Sachpreise vergeben werden. An dieser Stelle einen Herzlichen Dank den Sponsoren, namentlich Fa. Würth, Fa. Federn Schlenker, der Kreissparkasse Rottweil, der Firma Südpol Niedereschach, Flaig-Cycle Eschbronn, der Magnetfabrik Schramberg, Orthopädietechnik Biedermann Rottweil, der Metzgerei Hetzel Locherhof und last but not least der Firma EP Linder aus Dunningen. Bei der Auszählung der erreichten Punkte beim Wertungsschießen zeigte sich trotz der Spannweite von knapp über fünfzig bis an und über die 90-Punkte Marke ein recht eng aneinander liegendes Teilnehmerfeld. Einen Schützen, beziehungsweise eine Schützin hatte hierbei jedoch vorweg kaum jemand auf der Karte, die wie sich jedoch zeigte, an diesem Abend konkurrenzlos mit Nerven aus Stahl quasi jeden zu holenden Punkt einfuhr. Einen phantastischen dritten Platz mit 87 Ringen belegte dieses Jahr unser Vize Jürgen - nein, es gibt nur den ganz kleinen Pokal ;-) – der jedoch auf dieses Ergebnis wirklich stolz sein kann. Auch unseren diesjährigen zweitplazierten hatten Anfangs wohl nur wenige auf dem Schirm – herzlichen Glückwunsch unserem Patrick, zu phantastischen 88 erreichten Punkten. Zuletzt hatte sich die Spannung dann doch etwas abgebaut, es blieb ja offensichtlich nur noch „die eine oder keine“ , diejenige, die Anfangs redete, sie hätte quasi fast noch nie ein Gewehr in der Hand gehabt J - herzlichen Glückwunsch zu den konkurrenzlosen, 91 erreichten Punkten und riesigen Respekt an unsere diesjährige Erstplazierte Manu Ettwein! Im Anschluss an die Siegerehrung wurde es nochmals ruhig im Saal, die Spannung stieg… Wessen Name würde in diesem Jahr wohl für alle Zeit auf der Ehrenscheibe der Geisterstein Hexen verewigt werden? Nein, Jürgen, es hat auch hier nicht ganz gereicht J , an diesem Abend einfach nicht zu schlagen war auch beim Schuss auf die Ehrenscheibe… unsere Manu, herzlichen Glückwunsch. Nachdem der erste Schock unseres Vizes verdaut war, über den für ihn wohl recht mageren dritten Platz – und nicht mal für die Ehrenscheibe hats gereicht LJ, konnten wir den Nachmittag und Abend beim gemeinsamen Essen und anschließenden Umtrunk ausklingen lassen. Einen Großen Dank an dieser Stelle nochmals an das Team des Schützenhauses Weiler, danke der Standaufsicht für die professionelle Einweisung und Abwicklung, und ein großes Dankeschön an Ute für das vorzügliche zubereitete Essen. In diesem Sinne möchte ich schließen und bin mir sicher, dass ein Event in diesem Rahmen sicherlich noch öfters stattfinden kann, da wir, wie erneut bewiesen, eine super Truppe abgeben.

Sieger der Vereinsmeisterschaft 2015

1.Platz und Schützenkönig - Manuela Ettwein
2.Platz - Patrick Hermann
3.Platz- Jürgen Müller
 
Gez. 09.07.15
Die Oberhexe
Thomas Winter
 

05 Januar 2016 / 4. Feuertaufe der Geisterstein-Hexen

Nach Wochenlanger Vorbereitung konnten die Geisterstein Hexen Locherhof  wieder eine imposante Kulisse und Show pünktlich zur 4. Feuertaufe am Schulhof in Locherhof den Zuschauern präsentieren.
Es wurden keine Kosten und Mühe gescheut, um die Gegebenheiten um den Geisterstein  bei der Gemarkung Schönbronn echtheitsgetreu im Schulhof nachzustellen. Die komplette Beschallungsanlage wurde von unseren DJs Säsch & Frank in Mühevoller Arbeit aufgebaut und getestet.  Hierzu nochmals Vielen Dank für die Unterstützung, auch unserem Mitglied Heiko Hermann vielen Dank für die Besorgung der Lichtanlage.
Los ging es um 15:00Uhr mit der Häsabnahme die ohne Beanstandungen von unserer Oberhexe Thomas souverän durchgeführt wurde. Um 17:00Uhr war dann Startschuss mit dem Zunftmeisterempfang wozu alle Zunftmeister der geladenen und befreundeten Narrenzünfte pünktlich eintrafen und mit einem Umtrunk mit Vesper versorgt wurden.
Zunftmeisterempfang

18:00Uhr Rakete los das Spektakel beginnt

Nach dem Einmarsch der Vereinsführung zur Melodie von Hells Bells wurde das Programm der Veranstaltung bekannt gegeben.
Vorsitzender Frank Engesser begrüßte zu dem schaurig-schönen Spektakel auf dem Pausenhof der Turn- und Festhalle Locherhof  Eschbronns Bürgermeister Franz "Framos" Moser mit Gattin, Gemeinderäte und die fantastische Zuschauerkulisse aus Nah-und Fern. Abordnungen von einheimischen, befreundeten und geladenen Narrenzünften wurden von Frank mit Ihrem Narrenruf  extra begrüßt und willkommen geheißen. die Heuliecher Mariazell, Rotseehexen Mariazell, Hecke-Pfiefer Locherhof, Scheene Bronnerle Schönbronn, Bära-Datza Sulgen und Erzknabberteufel aus Aichhalden.
Frank machte darauf Aufmerksam, dass im Anschluss der Vorführungen in der Halle das Neue Bühnenbild enthüllt wird.Auch zum ersten Mal haben wir für unsere Hallenparty professionelle DJs  engagiert. Es hat sich gleich bei Beginn der Party herausgestellt, dass wir mit der Verpflichtung von DJ Säsch und Frank goldrichtig lagen.
Mit mystisch, schauriger Musik wurde der um 1759 zur Hexerei angeklagte Diefermer von den Mönchen zum Scheiterhaufen am Geisterstein getragen. Dort verlas man Ihm nochmals die Anklage und verurteilte Ihn zum Tode durch den Scheiterhaufen. Mit einem Fluch verließ er dann das irdische Leben um irgendwann als Geisterstein-Hexe zurückzukehren.
 
Jahrhunderte Später verließ ein Diefermer das Wirtshaus in Schönbronn wobei er noch vom Wirt gewarnt wurde, nicht den Weg entlang am Geisterstein zu nehmen. Da es aber eine Abkürzung war, draußen kalt er  Müde und betrunken, schlug er die Warnung aus und ging am Geisterstein vorbei. In höhe vom Stein zogen dicke Nebelschwaden auf, der Mond schien unfassbar hell und plötzlich Stand die Geisterstein Hexe vor Ihm und löste Ihren Fluch ein. Von nun an sollen alle die zur Stunde der Verfluchung den Geisterstein kreuzen zu Ihrer Hexen Brut gehören.
Mit der Abnahme vom Hexenschwur durch die Oberhexe wurden 4 neue Geisterstein Hexen mit Mehl und Wasser getauft. Nach dem Trunk vom  Geister-Gebräu  wurde die Aufnahme zu den Geisterstein Hexen Locherhof 2012 e.V. besiegelt.
Neuhexen 2016
 Danjel Kurz                                                                             Myriam Kurz
 
                                        Letizia Maltar                                                             Nick Jäckle

Als letzter Showpunkt unter freiem Himmel wurde nun unsere Hexentanz-Gruppe, Einstudiert unter der Leitung von Katja Winter, angesagt. Unsere Tanzgruppe legte sich ins Zeug und nach einem 7 minütigen Tanz, Akrobatik mit Feuerspucker erhielten Sie frenetischen Applaus und eine Zugabe von allen Anwesenden gefordert. Hierzu hatte Katja und Ihre Tanzgruppe sich was Besonderes einfallen lassen. Die Zugabe bestand aus verschiedenen Choreographien und Darstellungen zu berühmten Filmmelodien, die allesamt von den Zuschauern mit Applaus kommentiert wurden. Herzlichen Dank an Katja und den Tanzhexen für Ihre Mühe und Arbeit.

Unsere Tanzgruppe und Feuerspucker Heiko Jäckle
 
Weiter ging es in der Halle mit der Enthüllung von unserem neuen Bühnenbild, das in unzähligen Stunden von Rolf Jäckle entworfen und gemalt wurde. Für den Druck und die Umsetzung des Bühnenbilds auf eine 3x4 Meter große unverwüstliche Plane, konnten wir mit  Simon Decker Werbetechnik & Grafik Beffendorf, einen professionellen Partner gewinnen. Allen beiden einen herzlichen Dank für das Engagement, Mühe und den Einsatz.
Neues Bühnenbild der GSH
         F.Engesser; Simon Decker "Webetechnik Beffendorf"                     Rolf Jäckle, J.Müller

Nach der Enthüllung ging die Party richtig fetzig los und schon nach den ersten Minuten hatten DJ Säsch und Frank die Halle im Griff. Bis in den Morgenstunden hatten unsere Gäste eine Super Stimmung die von unseren DJs angeheizt wurde. Danke an Säsch und Frank für Eure tolle Partymusik, Engagement und die schönen unvergesslichen Stunden bei der Feuertaufe 2016. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr mit Euch.

              DJ Säsch & Frank in Action

Danke an alle Gäste die uns Unterstütz haben, Danke an alle umliegenden Anwohner für Ihr Verständnis.

Cataclysm is a trademark, and World of Warcraft and Blizzard Entertainment are trademarks or registered trademarks of Blizzard Entertainment, Inc. in the U.S. and/or other countries.

This site is in no way associated with Blizzard Entertainment



| Designed by LernVid.com |

T O P